im Hunsrück

Wandern

Wandern

Wandern

Wandern an der Amalfi-Küste

Die nachfolgend angebotenen Wanderungen zeigen die Vielfalt der Amalfi-Küste. Landschaftlich unterschiedlich decken sie zudem die verschiedenen Küstenregionen ab. Auch wenn das Streckenprofil oftmals eine Route eher leicht erscheinen lässt, ist der Schwierigkeitsgrad dieser Wanderung durch immer wiederkehrendes steiniges und unregelmäßiges Gelände, viele und alte Treppenstufen – typisch für diese Region - zumindest als mittel einzustufen. Wanderstöcke empfohlen.

1. Tag: Montag, 19.04.2021

Anreise

Flug nach Neapel, wo Sie schon erwartet und herzlich begrüßt werden. Fahrt zu Ihrem Hotel im hübschen Küstenort Minori, einer der wenigen an der Amalfi-Küste, die einen Sandstrand bieten.
Übernachtung in Minori

2. Tag: Dienstag, 20.04.2021

Ravello & der Zitronenpfad

Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst nach Ravello, einem der schönsten Orte der Region, ca. 300 m über der Küste gelegen mit wunderbarer Aussicht. Es lohnt sich, hier zunächst durch den Ort zu schlendern und die aristokratischen Villen zu bestaunen, bevor Ihre eigentliche Wanderung beginnt. Hierfür folgen Sie zunächst einer ruhigen Landstrasse nach Sambuco. Über einen schönen Waldweg zwischen sanften Hügeln gelangen Sie dann zum heute verlassenen Kloster San Nicola, von wo Sie einen wunderbaren Panoramablick auf die umliegenden Täler bis hin zur Küste haben. Durch einen Wald von Kastanienbäumen beginnt Ihr Abstieg nach Maiori, der in einen Weg mit lang gezogenen Stufen übergeht. Der letzte asphaltierte Abschnitt führt Sie vorbei an Terrassen mit Zitronenbäumen und bietet mit seinen öffentlichen Brunnen eine wunderbare Möglichkeit, den Durst zu stillen und sich zu erfrischen. Im Dorfbild von Maiori fallen die Stiftskirche und der Mezzacapo-Palast besonders ins Auge. Von Maiori geht es dann über den „duftenden“ Zitronenpfad zurück nach Minori.

Wanderstrecke: ca. 9 km
Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel
Für Reiseteilnehmer, die nicht wandern möchten, empfiehlt es sich, morgens mit den Wanderern nach Ravello zu fahren, und mehr Zeit in diesem malerischen Ort zu verbringen. Besichtigen Sie die Villa Cimbrone und/oder die Villa Rufulo mit ihren prachtvollen Gartenanlagen! Rückkehr nach Minori in Eigenregie. Wer nicht mit dem Taxi oder öffentlichen Bus fahren möchte, erreicht Minori auch gut zu Fuß über einen ca. 2,5 km langen Treppenweg.
Übernachtung in Minori

3. Tag: Mittwoch, 21.04.20212021

Valle delle Ferriere - Mühlental

Am heutigen Tag steht der Nationalpark Valle delle Ferriere auf Ihrem Programm. Transfer nach Amalfi, wo die Wanderung beginnt und endet. Über kleine Gassen und Stufen geht es an den etwas höher gelegenen östlichen Ortsrand, von wo Sie einen herrlichen Blick auf die alte Hauptstadt des Herzogtums Amalfi haben. Sie erreichen das kleine Dorf Atrani, das mit seiner charakteristischen Form und den hochgelegenen Häusern den niederländischen Künstler M.C. Escher zu seiner „Metamorphose“ inspirierte. Bergauf geht es weiter nach Pontone, dem Tor zum Valle delle Ferriere. Sie betreten die enge Schlucht und treffen auf den kleinen Fluss Canneto, von dem immer wieder alte Wasserkanäle zur Bewässerung der Zitronenhaine abgehen. Ruinen alter Wassermühlen haben sich perfekt in das üppige Grün eingefügt – diesen verdankt dieser Teil des Valle delle Ferriere seinen Namen „Mühlental“. Sie treffen auf eine kleine Straße, der Sie ein Stück bergauf folgen, um dann durch einen Kastanienwald nach Pogerola zu gelangen. Von hier geht es über die alte Via Maestra dei Villaggi zurück nach Amalfi mit Blick auf die herrliche Landschaft, die Besucher aus aller Welt begeistert und Künstler wie H. Longfellow in verschiedenen Werken verewigt haben. Schauen Sie sich unbedingt noch Amalfi an, bevor Sie sich von Ihrem Bus zurück nach Minori in Ihr Hotel bringen lassen.

Wanderstrecke: ca. 10 km
Schwierigkeitsgrad: mittel
Für Reiseteilnehmer, die nicht wandern möchten, empfiehlt es sich, morgens mit den Wanderern nach Amalfi fahren und diesen bekanntesten Ort und Namensgeber der Amalfi-Küste ausführlich zu besuchen. Erwarten Sie hier im Laufe des Nachmittages die Wanderer und verbringen Sie noch etwas gemeinsame Zeit in diesem entzückenden Ort, bevor Sie alle zusammen zurück zum Hotel in Minori gebracht werden.
Übernachtung in Minori

4. Tag: Donnerstag, 22.04.20212021

Panoramawanderung Monte Tre Calli

Nach der gestrigen Wanderung im „üppigen grünen Tal“ erwartet Sie heute ein Panoramarundweg in einer kargeren, aber nicht weniger schönen Berglandschaft. Transfer nach Bomerano, von wo Sie alten Saumpfaden und Treppen folgend rasch den Monte Paipo erreichen, den eigentlichen Startpunkt Ihrer Wanderung. Von hier geht es bergauf zum Monte Tre Calli (gut 1.000 m), dem höchsten Punkt dieser Wanderung, von wo Sie einen wunderbaren Blick auf die „Tre Pizzi“ (3 Spitzen), die benachbarten Täler und natürlich die Küste genießen. Ungefähr auf dieser Höhe bleibend wandern Sie weiter zum kleinen Berg Calabrice. Von hier aus ist es nicht mehr weit zur „Capo Muro Kreuzung“, wo der Abstieg beginnt. Zunächst sehr steinig führt der Pfad dann durch eine niedrige mediterrane Buschlandschaft, die immer wieder von Steineichen unterbrochen wird. Von der anderen Seite kommend gelangen Sie nun wieder an den Monte Paipo und laufen zurück nach Bomerano. Genießen sie noch einmal die Aussicht, bevor Sie in Ihren Bus steigen, der Sie zurück in Ihr Hotel in Minori bringt.

Wanderstrecke: ca. 9 km
Schwierigkeitsgrad: mittel
Reiseteilnehmer, die nicht wandern möchten, können heute Minori genauer erkunden oder einfach einen Tag am Strand relaxen. Wer sich etwas bewegen möchte, geht auf dem Zitronenpfad nach Maiori, ein leichter, knapp 2 km langer Spaziergang auf asphaltiertem Weg (entspricht der letzten Etappe der Wanderung des 2ten Tages).
Übernachtung in Minori

5. Tag: Freitag, 23.04.20212021

Capri

Nach dem Frühstück laufen Sie zum Hafen in Minori. Von hier aus setzen Sie nach Capri über. Mit dem Minibus fahren Sie nach Anacapri, dem anderen, ruhigeren Ort der Insel. Bei einem kleinen Rundgang zeigt Ihnen Ihre Wanderführerin auch, wo die öffentlichen Busse nach Capri Stadt abfahren. Im Sessellift geht es hinauf auf den Monte Solaro, von wo Sie einen traumhaften Ausblick über die Insel genießen. Wer die nun hier beginnende Inselwanderung nicht mitmachen möchte, läuft oder fährt im Sessellift wieder hinunter nach Anacapri. Von hier aus nehmen Sie den Bus nach Capri Stadt, wo Sie wieder auf Ihre mitwandernden Reisenden treffen. Wer möchte und früh genug in Capri Stadt ist, kann sich dort den Wanderern für die letzte kleine Schleife der Wanderung nach Punta Tragera anschließen.
Für die Wanderer geht es vom Monte Solaro hinunter vorbei an Anacapri zur bekannten “Phönizischen Treppe“, lange Zeit für die Einwohner von Anacapri der einzige Zugang zum Hafen. Alle Waren mussten bis zum Jahr 1874 die steilen Stufen hinauf getragen werden. Sie treffen auf Villen und Panoramagärten, die mit Zäunen, Majolika und lokalen Handwerksprodukten geschmückt sind, das „echte Capri“, und erreichen dann den quirligen Hauptplatz inmitten der Altstadt. Wer möchte, kann die Wanderung hier bereits beenden, für die anderen und ggfs hinzukommende „Nicht-Wanderer“ geht es aus der Stadt hinaus nach Punta Tragera, von wo Sie die bekannten Faraglioni sehen können, kegel- bis nadelförmige Felsformationen im Meer nahe der Küste. Der Küstenlinie folgend erreichen Sie die unendlichen Treppen“ von Matermania und den „Arco Naturale“, ein natürlicher Bogen, Überrest einer eingestürzten Grotte. Wunderschön auch die knorrigen Steineichen, die sich hier finden. Zurück in Capri Stadt findet sich die Gruppe wieder zusammen, und es steht Ihnen noch freie Zeit zur Verfügung, um durch die Stadt zu schlendern. Dann heißt es Abschied nehmen von Capri, mit dem Boot geht es zurück nach Minori.

Wanderstrecke: ca. 9 km
Schwierigkeitsgrad: mittel
Übernachtung in Minori

6. Tag: Samstag, 24.04.20212021

Götterpfad – Von Bomerano nach Positano

Einer der bekanntesten Wege der Amalfi-Küste steht heute auf Ihrem Programm, die Wanderung auf dem Götterpfad. Die atemberaubenden Ausblicke verlangen jedoch eine gewisse Schwindelfreiheit, und auch Personen mit Knieproblemen ist aufgrund des steinigen Geländes und der hohen Steinstufen eher davon abzuraten bzw. die Wanderung bereits in Nocelle zu beenden. Kurz nach Ihrem Start in Bomerano erreichen Sie eine besondere Felsformation, die als „Grotta del Biscotto“ bezeichnet wird, eine Höhle mit Jahrhunderte alten, in die Felsen gehauenen Häuschen. Sie folgen dem alten Saumpfad, der einst die Dörfer Agerola, Praiano und Positano verband, und auf dem sich noch Spuren der mühsamen Arbeit des Kalksteinabbaus finden lassen. Durch das typische „mediterrane Gestrüpp“, die sog. Macchia, geht es stetig leicht bergauf und bergab mit wunderbaren Ausblicken auf die Küste bis zum malerischen Weiler Nocelle. Wer den am Ende des Wanderung anstehenden langen Treppenabstieg (ca. 1.000 Stufen) vermeiden will, kann von hier aus einen öffentlichen Bus nach Positano nehmen und die Wanderer dort erwarten. Für die Wanderer geht es weiter über Montepertuso zum Aussichtspunkt „Buco di Montepertuso“, eine weniger bekannte und längere, aber unbedingt lohnenswerte Variante des Götterpfades. Mit dem Abstieg über verschiedene alte Treppen endet die heutige Wanderung im Zentrum vonPositano. Das ehemalige Fischerdorf mit seinen würfelförmigen Häusern an den Hängen galt lange Zeit auch als Inspiration für Schriftsteller und Künstler – 1953 übernachtete John Steinbeck hier und machte es weltberühmt. Heute verbindet man das pittoreske Positano mit seinen farbenfrohen Textilien, die unter „Positano Moda“ weithin bekannt sind und in den kleinen Boutiquen der Stadt angeboten werden. Genießen Sie noch einen Espresso oder erfrischen sich mit einem kurzen Sprung im Meer, bevor Ihr Bus Sie zurück nach Minori ins Hotel bringt.

Wanderstrecke: bis Nocelle ca. 6 km, bis Positano ca. 11 km
Schwierigkeitsgrad: mittel
Für Reiseteilnehmer, die weder die ganze noch die Teilstrecke bis Nocelle wandern möchten, empfiehlt es sich, im Laufe des Tages auf eigene Faust nach Positano zu fahren (öffentlicher Bus oder Taxi), um diesen pittoresken Ort nicht zu verpassen. Erwarten Sie dann dort die im Laufe des Nachmittages eintreffenden Wanderer und verbringen Sie noch etwas gemeinsame Zeit, bevor Sie alle zusammen zurück zum Hotel in Minori gebracht werden.
Übernachtung in Minori

7. Tag: Sonntag, 25.04.20212021

Punta Campanella

Das heutige Wanderziel ist die Punta Campanella, das „Finis terrae“, der äußerste Zipfel der Halbinsel Sorrent. Transfer nach Termini, wo Ihre Wanderung beginnt und endet. Eine landschaftlich sehr reizvolle Route, die aber aufgrund des teilweise steinigen und holprigen Bodens insbesondere auf der zweiten Hälfte und beim Aufstieg auf den Monte San Constanzo herausfordernd ist. Von Termini aus wandern Sie auf der alten Via Minerva bis Punta Campanella. Capri erscheint von hier aus zum Greifen nah. Sammeln sie noch einmal Ihre Kräfte, denn von hier geht es steil bergauf auf den Kamm der Ierantobucht und weiter bis zur Kirche am Monte Constanzo. Die Mühe wird mit einem wunderbaren Panoramablick über die gesamte Amalfiküste bis hin zum Golf von Neapel mit dem Vesuv belohnt. Nun ist es nur noch ein kurzes Stück, bis Sie wieder in Termini sind, wo Ihr Bus Sie schon erwartet und zurück nach Minori ins Hotel bringt.

Wanderstrecke: ca. 12 km
Schwierigkeitsgrad: mittel – schwer
Reiseteilnehmer, die nicht wandern möchten, können heute am Strand relaxen oder auch einem der Orte, den sie in den vergangenen Tagen kennengelernt haben und der ihnen besonders gut gefallen hat, einen zweiten Besuch abstatten. Wer sich etwas bewegen möchte, geht auf dem Zitronenpfad nach Maiori, ein leichter, knapp 2 km langer Spaziergang auf asphaltiertem Wegen (entspricht der letzten Etappe der Wanderung des 2ten Tages).
Übernachtung in Minori

8. Tag: Montag, 26.04.20212021

Abreise

Ein wunderschöner Urlaub geht viel zu schnell zu Ende. Bummeln Sie noch ein letztes Mal durch die Gassen von Minori, bevor es am frühen Nachmittag zum Flughafen Neapel geht für Ihren Heimflug.

Programmänderungen vorbehalten.

Anmeldung bei:

Michael Brzoska
Tel.: 06544-9520
mobil: 01522-8795566
E-Mail: info@wandern-im-hunsrueck.de

Die nächsten Termine für diese Wanderung:

Montag, 04. April 2022, 10:00 Uhr